Herzlich Willkommen …

… auf der Webseite der Amnesty Koordinationsgruppe für den Iran

Wir laden dich herzlich ein, sich hier über uns, unsere Amnestygruppe und unsere Arbeit zu informieren. Wenn Du Dich Menschenrechtssituation im Iran informieren willst, so scheue Dich nicht uns z.B. per E-Mail via info@amnesty-iran.de zu kontaktieren.

 


 
 
 

Demonstration für bessere Arbeitsrechte in der Stahlverarbeitung in der iranischen Stadt Ahvaz im Januar 2018: © Iranian Labour News Agency

Brutale Verfolgung von Protestierenden

Ein Jahr, nachdem Iranerinnen und Iraner gegen die wirtschaftliche Misere, gegen Korruption und Bevormundung auf die Straße gingen, zieht Amnesty International eine niederschmetternde Bilanz: Mit beispielsloser Repression schlugen die Behörden die Proteste nieder. Mehr als 7000 Personen wurden verhaftet.

Lesen Sie dazu die Veröffentlichung von Amnesty International:

und den Länderkurzbericht für den Iran:

 


 
 
 

AM 10. DEZEMBER 2018 WURDEN DEINE MENSCHENRECHTE 70 JAHRE ALT!

Die „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“, auch genannt UN-Menschenrechtscharta, wurden am 10. Dezember 1948 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen im Palais de Chaillot in Paris verkündet. Sie sind eine Empfehlung der Vereinten Nationen bestehend aus 30 Artikeln.

Lesen Sie die Artikel der Allgemeine Erklärung der Menschenrechte auf der Webseite der deutschen Sektion von Amnesty International:

 


 
 
 

GEFANGEN IM NETZ DER UNTERDRÜCKUNG – IRANS MENSCHENRECHTSVERTEIDIGER IN GEFAHR

Zu der Aktionsseite der „Brave“-Kampagne für Menschenrechtsverteidiger finden Sie hier:

 


 
 
 
Auf dieser Webseite finden Sie Informationen und Hintergrundmaterial zu den Menschenrechtsanliegen von Amnesty International im Iran.
Wir gehen davon aus, dass Besucher dieser Seite bereits im Wesentlichen mit der Organisation und den Arbeitsweisen von Amnesty International Deutschland vertraut sind. Wenn Sie allgemeine Informationen über die Organisation suchen, besuchen Sie bitte www.amnesty.de
 

„Sie töten nicht nur Menschen, sondern auch die Hoffnung.“

Akbar Ganji, Journalist

 


 
 
 
Nasrin Sotoudeh

03.05.2019

1 Million Unterschriften für Nasrin Sotoudeh

Am 9. Februar erfuhr Nasrin Sotoudeh von der Vollstreckungsbehörde des Teheraner Evin-Gefängnisses, dass in ihrem jüngsten Gerichtsverfahren ein Urteil gegen sie ergangen war. Das Urteil lautet auf 33 Jahre Haft und 148 Stockhiebe. Die Verhandlung hatte am 30. Dezember 2018 vor der Abteilung 28 des Teheraner Revolutionsgerichtes in ihrer Abwesenheit stattgefunden. Im September 2016 war sie in einem separaten Fall bereits zu fünf Jahren Haft verurteilt worden, womit ihre Gefängnisstrafe nun insgesamt 38 Jahre beträgt. Die gegen sie erhobenen Vorwürfe stehen zum Teil mit ihrer Kritik am iranischen Verschleierungsgesetz in Verbindung.
 
Weiterlesen …
 
 
Esmail Abdi Esmail Bakhshi Sepideh Gholian

31.03.2019

Einzelfälle zum Tag der Arbeit am 1. Mai 2019

Zum Tag der Arbeit am 1. Mai 2019 haben wir für Sie den Einzelfall des Gewerkschaftlers Ismail (Esmail) Abdi aktualisiert und zwei Einzelfälle zu den Aktivist_Innen für die Rechte von Arbeitnehmer_Innen Esmail Bakhshi und Sepideh Gholian neu aufgenommen. Aufgrund ihrer friedlichen Aktivitäten für die Rechte von Arbeitnehmer_Innen wurden die drei Personen verhaftet. Zur Zeit sind alle drei in Haft.
 
Weiterlesen …
 
 
Ältere Beiträge finden Sie in unserem → Archiv.
 

25. Juni 2019